Evan Goldman ist 12, fast 13. Und an seinem 13. Geburtstag wird er sein Bar Mitzwa feiern. Das größte Fest in seinem noch jungen Leben. In New York. Mit all seinen Freunden. Groß, größer, Wahnsinn. So dachte er jedenfalls.

Doch leider kommt alles anders. Seine Eltern trennen sich und Evan zieht mit seiner Mutter nach Appleton, Indiana. Ins lahmste Kaff der Welt. Kein New York. Keine Freunde. Keine Party.

In Appleton freundet er sich mit Patrice an, und mit Archie, zwei Schüler*innen, die an der Junior High School eher zu denen gehören, mit denen man sich besser nicht abgibt. Zwei, die anders sind als die anderen. Anders als die Coolen, die Tollen, die Schönen und Möchtegerncoolentollenundschönen. Anders als Kendra, Lucy oder Brett.

Und somit kann auch Evan nicht dazugehören. Und damit gibt es auch keine große Party in Indiana. Es sei denn, …

“13” erzählt die Geschichte eines jungen Menschen auf der Suche nach sich selbst. Eine Geschichte über Freundschaft, Ehrlichkeit und darüber, wie schwer es ist, gute Entscheidungen zu treffen.

Das Musical aus der Feder von Jason Robert Brown (Musik und Liedtexte), Dan Elish und Robert Horn (Buch) wurde 2008 am Broadway uraufgeführt und ist seitdem an vielen Orten der Welt gespielt worden, unter anderem 2011 am Theater Freiburg. 2022 hat Netflix eine von den Machern überarbeitete Filmversion produziert und ausgestrahlt.

Weitere Eindrücke finden Sie hier.