Nachdem wir im letzten Workshop im November über toxische und gesunde Beziehungen gesprochen haben, möchten wir in diesem Workshop daran anknüpfen, den Fokus aber auf höchst schwierige und abhängige Beziehungen legen, die sich häufig zunächst übers Internet und Social Media anbahnen.

Wir sprechen über die Loverboy-Methode, bei der erwachsene Menschen, meist Männer, Kontakt zu Minderjährigen oder auch jungen Erwachsenen übers Internet suchen und sich daraus Liebesbeziehungen entwickeln, die darauf abzielen, die betroffene Person sexuell auszubeuten.

Was das Ganze genau heißt und wie das Ganze funktioniert, erfahrt Ihr in diesem Workshop. Ihr lernt außerdem, was Cybergrooming ist, wie ihr Euch schützen könnt.

Zu Gast haben wir Frau Yvonne Stecher, von der Fachberatungsstelle FreiJa des Diakonischen Werks in Freiburg da, die uns über dieses wichtige Thema aufklären wird und uns während des Workshops und im Anschluss Fragen beantwortet.

Wie immer geht es darum, Euch zu stärken, im speziellen gesunde, selbstbewusste und unabhängige Beziehungen zu führen.

Wichtig:

ALLE Schüler*innen ab Klasse 8 sind willkommen.

Wir sehen in Euch Interessierte, die Lust haben sich über ein oder mehrere Themen die psychische Gesundheit betreffend zu informieren und bieten Euch dafür einen geschützten und vertraulichen Raum (ohne Lehrkräfte) an.

Niemand outet sich oder muss sich beteiligen! Alle bekommen Gelegenheit sich zu informieren.

Wir freuen uns auf Euer zahlreiches Kommen.

Sollte es Terminkollisionen mit dem Nachmittagsunterricht oder Rückfragen zum Workshop geben, dann wendet Euch direkt an uns Schulsozialarbeiterinnen.

Herzliche Grüße,

Corinne Mayr